Bildung

Jede Pädagogik wird von einem ihr zugrunde liegenden Menschenbild und einer Ethik bestimmt. Kinder werden also in der Schule nicht nur vom Lehrplan geprägt, der vorschreibt, welcher Stoff vermittelt werden soll. Sie erleben ihre Pädagogen, sie erleben deren Weltanschauung und sie erleben deren Umgang mit Problemen und Konfliktsituationen…und werden dadurch in ihrer Motivation und Lebensweise beeinflusst.

Unsere Kindergärten und Schulen sind nicht zuletzt deshalb vom christlichen Glauben inspiriert und streben bewusst eine ganzheitliche Erziehung an, die Lehre und Leben miteinander verbindet. Menschen, die ein verbindliches Weltbild kennen gelernt haben, sind grundsätzlich fähig, zwischen Weltbildern zu unterscheiden und zu entscheiden. Sie werden die Verschiedenartigkeiten besser beurteilen können und die Würde jedes einzelnen Menschen ungeachtet seiner Anschauungen achten.

Wir wollen Bildungsorte bauen, die junge Menschen als weltoffene, gereifte und gebildete Persönlichkeiten verlassen, mit fundiertem, vernetztem Wissen, vorbereitet auf Familie, Beruf, Kirche und Gesellschaft, als Mann und Frau, selbstsicher, wertebewusst, tolerant, ausgestattet mit sozialen Fähigkeiten. So gefestigt, dass sie mit dem herrschenden Wertepluralismus umgehen und auch persönliche Krisen zu überstehen vermögen.

Christliche Kindergärten und Schule bieten dafür die optimalen Voraussetzungen.