Glaubensschritte

Von Kirchdorf, Harald und Elfi Schoor am 29.01.2019

Jutta hat in Ihrem Leben schon viele Herausforderungen meistern müssen und trotzdem nie die Freude am Leben verloren. Im Juni 2018 plagten die Micheldorferin (Bezirk Kirchdorf an der Krems) jedoch stechende Schmerzen in der Schulter. Für die leidenschaftliche Köchin und Hobbygärtnerin eine massive Einschränkung ihrer Freiheit und Lebensqualität. 

Juttas Hausarzt machte ihr keine Hoffnungen. Eine Therapie war zwecklos, eine Operation schien unumgänglich. Doch trotz des Eingriffs würden die Bänder in den Schultern nicht mehr vollständig zusammenwachsen und die Bewegungsfreiheit des Armes extrem eingeschränkt bleiben. Mit ungutem Gefühl ließ Jutta die Operation im August 2018 dann durchführen.

Die ersten Wochen danach hatte Jutta den Arm in einer Schlinge. Wie würde Ihr Leben ab jetzt aussehen? Wird die Arbeit im Garten und im Haushalt noch zu bewältigen sein? Im Alphakurs den sie im Frühjahr abgeschlossen hat hörte Jutta, dass Gott auch heute noch heilt. Das ging ihr nicht mehr aus dem Kopf. 

Schließlich betete Jutta um vollkommene Herstellung der Schulter. Außerdem ließ sie sich von Ihren Leitern Harald und Elfi die Hände auflegen. Ein großer Glaubensschritt.

Dann geschah, dass für die Ärzte Unvorstellbare: Die Schmerzen verschwanden vollständig und die Bewegungsfreiheit kam jeden Tag mehr zurück. Bei einer abschließenden Untersuchung konnte Jutta dann vollständig ihre Hände in die Luft strecken. Eigentlich nicht mehr möglich, laut Prognose. 

Im März 2019 startet Jutta zusammen mit Ingeborg und Elfi die LIFE Group „Speisen zwischen Himmel und Erde“ bei der sie mit den Teilnehmern ihre Freude am Kochen teilen wird. Ein weiterer Glaubensschritt in Ihrem persönlichen Abenteuer mit Gott. 

 
 

Zurück

Zur LIFE Blog Übersicht