Unsere Entstehung

Die Anfänge der Geschichte von LIFE Church Österreich (vormals "Vision für Österreich") beginnen bereits 1984 in England. Dort lernten sich die heutigen Hauptleiter des Netzwerks, Gianni und Angela Gaeta, auf dem International Bible Training Institute kennen und heirateten kurz darauf in Cornwall. Angela war bereits als Teenager fest entschlossen, eines Tages nach Österreich zu gehen, um missionarisch tätig zu sein. Im Alter von 17 Jahren hatte ihr Gott - nach einem Besuch in Villach - eine Liebe für Österreich geschenkt, die sie von dann an nicht mehr losließ. Noch vor ihrer Heirat, spürte auch Gianni einen Ruf von Gott, in Österreich als Missionar zu arbeiten. Die beiden siedelten 1986 nach Villach.

1988 gründeten sie in Leoben eine erste Gemeinde. Gianni begann außerdem wöchentlich nach Klagenfurt zu pendeln, wo 1989 ebenso eine Gemeinde entstand. In den nächsten Jahren folgten Gemeindegründungen in Villach (1992 von Robert Fillafer und Franz Guzelnig) und Wolfsberg (1998 von Rudi und Andrea Triebnik).

1997 übertrugen Gianni und Angela Leitung der Gemeinde in Leoben an Helge und Petra Plonner und siedelten mit ihren drei Kindern nach Wien. Gemeinsam mit zwei weiteren Ehepaaren, sowie einer Handvoll junger Menschen gründeten sie in Wien die LIFE Church Wien (vormals „City Church Wien“). Nach Wien folgten weitere Gemeindegründungen in Liezen (2000 von Ingo und Hilli Plonner), Judenburg (2003 von Hermann und Doris Simbürger), Hermagor (2010 von Hans und Heide Grollitsch) und Lienz (2011 von Roman und Claudia Maier).

Neben dem Fokus der Gemeindegründung, fanden in den vergangenen 25 Jahren der Geschichte des Netzwerks viele Veranstaltungen und Projekte statt, die ebenso die "Kultur" des Netzwerkes widerspiegeln, die Gesellschaft mit christlichen Werten zu prägen: Schul- und Kindergartengründungen in Leoben und Villach, ein Gebetstag für Österreich am Großglockner, zahlreiche Engagements auf sozialer und politischer Ebene, sowie die Organisation von Konferenzen.  Ebenso wurde die Leadership Academy (eine Ausbildung für angehende Leiter) ins Leben gerufen, das Jugendevent Extreme, als jährlicher Höhepunkt für Jugendliche etabliert und Männer- und Frauenkonferenzen entwickelt.